Wir helfen Ihnen
gerne weiter

Häufig gestellte Fragen und Antworten

VORBEREITUNGEN MRT / CT

Kernspintomographie / MRT
Patienten mit Herzschrittmacher und Cochleaimplantat können grundsätzlich nicht untersucht werden. Bei anderen Metallimplantaten bitte Rückfrage in der Praxis. Kein Haaransatz-Tönungsspray verwenden. Nüchtern 3 Std. vor dem Untersuchungstermin.

Computertomographie / CT
Nüchtern 3 Std. vor dem Untersuchungstermin. Nach Möglicheit Untersuchung mit voller Blase bei Bauchuntersuchungen. Bei Bauchuntersuchungen Kontaktaufnahme mit der Praxis mindestens 2 Tage vor der Untersuchung wegen einer möglicherweise notwendigen Darmvorbereitung.

VORBEREITUNGEN NUKLEARMEDIZIN

Nuklearmedizin / Szintigraphie
Bei Nierenuntersuchungen morgens viel trinken (mind. 2 große, etwa 200 ml fassende Gläser Wasser). Bei Lungenuntersuchungen nüchtern 3 Std. vor dem Termin. Keine Vorbereitung bei Schilddrüsenuntersuchungen. Bei Leber-/Gallenuntersuchungen nüchtern am Untersuchungstag. Bei Suche nach Entzündungsherden (Leukozytenszintigraphie) nüchtern 3 Std. vor dem Termin.

Ultraschall / Sonographie
(nur bei Bauchuntersuchungen):
Nüchtern am Untersuchungstag. Untersuchung am Vormittag nach Möglichkeit mit voller Blase.

VORBEREITUNGEN RÖNTGENDIAGNOSTIK

Röntgen Nieren / AUG / IVP
Nüchtern am Untersuchungstag am Vortag der Untersuchung. Schonendes Abführmittel, keine blähenden, schlackenreichen Speisen.
Röntgen Speiseröhre / Ösophagus
Keine Vorbereitung nötig.
Röntgen Magen - Dünndarm / MDP
Nüchtern am Untersuchungstag (keine Speisen, keine Getränke, keine Zigaretten!) Kein Alkohol am Vorabend.
Röntgen Dickdarm / Colon-KE
Kontaktaufnahme mit der Praxis mindestens 2 Tage vor der Untersuchung wegen Diätvorschriften und Abführmaßnahmen.
Röntgen Venenuntersuchung / Phlebographie
Nüchtern 3 Std. vor der Untersuchung.

Häufig gestellte Fragen und Antworten

VORBEREITUNGEN

Wie soll ich mich auf die Untersuchung vorbereiten?
Wir bitten Sie, sich entsprechend der jeweiligen Untersuchung vorzubereiten.
Lesen die hierzu bitte unsere Seite „Vorbereitungen“

 

WARTEZEITEN

Mit wie viel Wartezeit muss ich rechnen?
Wir bemühen uns, die Wartezeiten vor der Untersuchung durch eine Optimierung der Terminplanung möglichst gering zu halten. Durch häufig nicht vorhersehbare Umstände, wie z. B. dringliche Notfall-Untersuchungen oder erhöhter Zeitbedarf einer Untersuchung bei unerwarteten Befunden, lassen sich Wartezeiten jedoch nicht immer vermeiden. Wir bitten daher um Verständnis, wenn es im Ausnahmefall zu einer längeren Wartezeit kommen sollte. Wir sind der Meinung, dass ein optimaler Untersuchungsumfang bzw. eine sofortige Untersuchung bei Notfall-Patienten letztendlich auch in Ihrem Interesse sind, denn auch Sie könnten hiervon betroffen sein! Die Aufenthaltsdauer in der Praxis richtet sich nach der klinischen Fragestellung und dem hierzu notwendigen Untersuchungsumfang. Sie beträgt inklusive der Untersuchungsvorbereitung, der Untersuchung, der Befundung und dem Arztgespräch zwischen einer und bis zu drei Stunden.

TERMINABSPRACHE

Ich habe Sie nicht erreicht, ist es möglich eine Rückrufbitte einzurichten?
Sehr gerne rufen wir sie zurück.
Bitte füllen Sie das Formular „Rückrufbitte“ aus.

MRT / CT

Was ist der Unterschied zwischen Computertomographie (CT)
und Kernspintomographie bzw. Magnetresonanztomographie (MRT)?

Der wesentliche Unterschied der beiden Verfahren beruht auf der unterschiedlichen Art der Bildgewinnung. Bei der CT werden zur Bildgewinnung Röntgenstrahlen eingesetzt, welche durch Computerberechnung Schnittbilder der untersuchten Körperregion ergeben. Bei der MRT werden ebenfalls Schnittbilder der untersuchten Körperregion gewonnen, wobei die hierzu notwendigen Bilddaten nicht durch Röntgenstrahlen, sondern durch ein starkes Magnetfeld und die Benutzung von elektromagnetischen Wellen („Radiowellen“) gewonnen werden. Näheres siehe auch CT-Untersuchung und MR-Untersuchung
Was ist die bessere Untersuchung?
Diese Frage kann nicht pauschal beantwortet werden, sondern hängt von der jeweiligen klinischen Fragestellung ab. Jedes der beiden Verfahren hat seine spezifischen Vor- und Nachteile. Näheres siehe auch CT-Untersuchung und MR-Untersuchung

Häufig gestellte Fragen und Antworten

FAHRTÜCHTIGKEIT

Ist die Fahrtüchtigkeit nach der Untersuchung beeinträchtigt?
In der Regel sowohl nach der Computertomographie als auch nach der Kernspintomographie nicht.
Nicht mehr fahrtüchtig sind Sie

  • wenn aufgrund Klaustrophobie (Angst vor engen Räumen) die Gabe beruhigender Medikamente erforderlich ist
  • nach Untersuchungen der Prostata (MRT). Bei dieser speziellen Untersuchung wird ein Medikament verabreicht, das kurzfristig die Sehschärfe beeinflussen kann (z.B. Buscopan®).

Näheres siehe auch CT-Untersuchung, MR-Untersuchung, Informationen zu häufigen MR-Untersuchungen und Informationen zu häufigen CT-Untersuchungen.

 

TERMINE

Brauche ich einen Termin?
Die Mehrzahl der Untersuchungen erfordern eine Terminabsprache, z.B. Kernspintomographie, Computertomographie, Durchleuchtungsuntersuchungen, Osteodensitometrie, Ultraschall, Nuklearmedizin.
Keine Terminabsprache ist erforderlich für Röntgenuntersuchungen der Lunge und der Knochen/Gelenke, Wirbelsäule.
Notfalluntersuchungen haben stets Priorität, auch ohne Anmeldung.

UNTERSUCHUNGSERGEBNISSE

Bekomme ich den Befund gleich mit?
Im Anschluss an die Untersuchung findet in der Regel ein Arztgespräch mit Besprechung des Untersuchungsbefundes statt. In dringlichen Fällen wird ein schriftlicher (Kurz-)Befund am Untersuchungstag ausgehändigt. In den übrigen Fällen wird der ausführliche schriftliche Befund per Post (ggf. auch per Fax) schnellstmöglich an den zuweisenden Arzt geschickt.

Kann ich meine Untersuchungsergebnisse selber abholen?
Sie können sich nach vorheriger Bestellung eine DVD mit Ihren Untersuchungsuntergebnissen abholen.

 

ÄRZTE

Welcher Arzt wird mich untersuchen?

Typischerweise sind die Arbeitsplätze durch einen erfahrenen Arzt entsprechend einem internen Dienstplan besetzt. Sollten Sie unbedingt einen besonderen Arzt Ihres Vertrauens besuchen wollen, fragen Sie bei der Terminvereinbarung das Personal. Sie werden Ihnen weiterhelfen.